Rosentaler LeseTheater: „Von zauberhaften
Haselstöcken und ritterlichen Geheimnissen“

Ritter, Hexen, Zauberer, ein Wassermann und andere geheimnisvolle Gestalten werden lebendig und bevölkern die Rosentaler Schlösser Rosegg und Ferlach, wenn das Rosentaler LeseTheater-­Ensemble der ARGE BühneK das familiäre Publikum zu seinen Vorstellungen in Form eines kurzweiligen Stationentheaters lädt.

Anmeldung | Buchung:
Bis spätestens am Tag vor der Vorstellung
Christina Jonke
T +43 676 30 23 675
office@buehne-k.at

Info
Termine & Orte:
VORMITTAGS (10:00 und 11:00 Uhr):
Schloss Rosegg: ­10. Juni (öffentliche Generalprobe), 17., 24. Juni und 1. Juli
Schloss Ferlach: 11. Juni (öffentliche Generalprobe), 18., 25. Juni und 2. Juli

NACHMITTAGS (16:00 und 17:00 Uhr):
Schloss Rosegg: 8.und 29. Juli
Schloss Ferlach: 9., 30. Juli, 5., 6. August
Ausgangspunkt:
Schloss Rosegg bzw. Schloss Ferlach
Startzeit | Dauer:
ca. 45 Minuten
Leistung:
LeseTheater in mehreren Stationen
Führung in folgenden Sprachen:
Deutsch
Kosten:
€ 7,- Kinder
€ 10,- Erwachsene
€ 30,- Familienkarte (2 Erwachsene + 2 Kinder)

Beschreibung/Programmablauf:

Jeweils fünf unterschiedliche Sagen hat die Autorin Christina Jonke den Schlössern Rosegg und Ferlach zugeordnet, um sie mit ihrem LeseTheater-Ensemble für ein familiäres Publikum in inszenierten szenischen Lesungen vorzustellen.
Es geht um ritterliche Liebesschwüre, verzauberte Schlangen, einen gefangenen Wassermann und geheimnisvollen Liebeszauber – und wer weiß schon, ob die eine oder andere Sagenfigur nicht doch auch heute noch herumspukt?
Die Vorstellungen gehen als Stationen-Theater über die Bühnen und dauern cirka 45 Minuten. Davor und danach kann man sich vor Ort noch weiteren kulturellen Angeboten widmen oder einfach die freundliche Umgebung genießen.

Besondere Hinweise:

Da es sich jeweils um historische Gebäude handelt, bitten wir auf festes Schuhwerk zu achten und gegebenenfalls auch eine warme Jacke mitzubringen! Die Veranstalterin (ARGE BühneK) haftet weder für Personen, noch für Sachschäden und übernimmt auch nicht die Aufsichtspflicht für an der Veranstaltung teilnehmende Kinder.

 

Christina Jonke

Lesetheater-Organisation,
Regisseurin und Dramaturgin